NRM Fernwärme

Clevere Planung und Management von Fernwärmeleitungen

Die Fachschale NRM Fernwärme unterstützt Energieversorger bei der Dokumentation, dem Management sowie der Planung und dem Ausbau ihrer Fernwärmenetze. Mit ihr können Sie Ihre Daten unkompliziert und verlustfrei in das Smallworld GIS integrieren.

Mit der Fachschale NRM Fernwärme lassen sich die Fernwärmeleitungen in verschiedenen Maßstäben darstellen. Zudem ermöglicht sie die Dokumentation kleinerer Anlagen im Netz und die detaillierte Vergrößerung von Bauwerksinnenleben. Auf diese Weise wird eine Dokumentation der Leitungen vom Erzeuger bis hin zum Verbraucher unterstützt.

Die Einteilung der Betriebsmittel erfolgt in

  • Netze/Erzeuger
  • Trassen
  • Rohrleitungen
  • Einbauteile
  • Anlagen
  • Überwachung
  • Verbraucher

Objektklassen

Standardmäßig sind die Objektklassen Heißwasser, Dampf und Kälte vorhanden. Sie können um weitere Objektfelder ergänzt werden, sodass sich auch die Statistiken der Betriebsmittel aus dem Netz ableiten lassen. Zusätzlich unterstützt der eindeutige Objektbezug die Arbeit mit Schnittstellen in ERP- und Netzberechnungsanwendungen.

Rohrnetze

Herzstück einer Netzdokumentation mit der Fachschale NRM Fernwärme ist die Erfassung der Rohrnetze. Hierbei können die einzelnen Leitungsabschnitte entsprechend ihrer Funktionen dargestellt werden. Zusätzlich lassen sich spezielle Funktionsrohrleitungsabschnitte nutzen, unter anderem für Entleerung und Entlüftung.

Trassendarstellung und Dokumentation

Durch die Trassen lässt sich die geometrische Lage der Rohrleitungen abbilden. Ermöglicht wird dies mittels Zuordnung von Regelquerschnitten, die die Funktionen, Nennweite, den horizontalen Abstand von der Trasse und die Höhendifferenz zur Trasse darstellen. Dabei wird die Lage auch bei verwinkelt verlaufenden Trassenabschnitten korrekt berechnet. Ein weiterer Vorteil ist, dass sich Rohrleitungsabschnitte nicht nur automatisch, sondern bei Bedarf auch manuell anpassen lassen. Außerdem können dokumentierten Bauwerken zahlreiche Funktionen zugewiesen werden, z.B. Absperrbauwerke oder Netzstationen verschiedenster Art.  Die GIS-Daten werden dabei über Schnittstellen mit der Anlagendokumentation gekoppelt

Rohrnetzüberwachung und Netzwerkverfolgung

Durch Überwachungseinrichtungen lassen sich Leckagen im Rohrleitungsnetz elektrisch orten. Dabei werden folgende Systeme in der Rohrnetzüberwachung unterstützt:

  • hierarchisches System (HDW, Kelit-P)
  • nordisches System
  • System Brandes, Isoplus und Co.

Bei der Netzverfolgung lassen sich unter anderem die versorgten Hausanschlüsse mitsamt naheliegender Absperroptionen auswerten. Ermöglicht wird dies durch die topologische Basis der erfassten Geometrien im Smallworld GIS und der Abfrage von Sachdaten.

Ihre Ansprechpartner
Marcus Praschan
Marcus Praschan
Kundenbetreuer
Tel.: (+49) 2364 – 9218-86
Andreas Zirwes
Kundenbetreuer
Tel.: (+49) 179 – 94 37 488